AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen (AGB)

Stand: 15.05.2018

Verträge über den Onlineshop werden nur auf Basis der nachfolgenden Regelungen geschlossen.

Die Regelungen unter Ziffer A.-C. werden und oder sind Vertragsbestandteile.

A. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Inhaltsverzeichnis

1. Geltungsbereich

2. Vertragsschluss

3. Widerrufsrecht

4. Preise und Zahlungsbedingungen

5. Liefer- und Versandbedingungen

6. Transportschäden

7. Vertragsdauer und Vertragsbeendigung bei Abonnementverträgen

8. Eigentumsvorbehalt

9. Mängelhaftung (Gewährleistung)

10. Besondere Bedingungen für die Verarbeitung von Waren nach bestimmten Vorgaben

des Kunden

11. Einlösung von Aktionsgutscheinen

12. Einlösung von Geschenkgutscheinen

13. Anwendbares Recht

14. Haftung

15. Gerichtsstand

16. Verhaltenskodex

17. Alternative Streitbeilegung

18. Schlussbestimmungen

B. Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen

Inhaltsverzeichnis

19. Information über die wesentlichen Eigenschaften der Waren

20. Information über Identität des Unternehmens und Kontaktdaten (inkl. Telefonnummer)

21.Information über Gesamtpreis und Preisberechnung sowie Versandkosten

22. Information über Kosten für den Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten Fernkommunikationsmittel

23. Information über die Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen, Termin der Leistungserbringung und Beschwerdeverfahren

24. Information über das Bestehen eines gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für die Waren

25. Information über das Bestehen und die Bedingungen von Kundendienst, Kundendienstleistungen und Garantien

26. Information zu bestehenden Lieferbeschränkungen und zur Verfügung gestellten Zahlungsmitteln 2

C. Informationspflichten bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr

Inhaltsverzeichnis

27. Informationen über das Zustandekommen eines Vertrages

28. Informationen über Vorbehalt der Nichtlieferung bei Nichtverfügbarkeit

29. Informationen zu Zahlung und Lieferung

30. Informationen über die technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen über den Onlineshop des Verkäufers

31. Informationen über die technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss durch Bestellungen per Telefax, E-Mail und Telefon führen

32. Informationen über Speicherung des Vertragstextes und Zugangsmöglichkeit des Kunden bei Verkäufen über den Onlineshop

33. Informationen über technische Mittel zum Erkennen und Berichtigen von Eingabefehlern bei Verkäufen über den Onlineshop

34. Informationen über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1 Geltungsbereich und Anbieter

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der Gondwana AQUA Tech GmbH (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge über die Lieferung von Waren, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die unter Grundlage des Onlineshop der

Gondwana AQUA Tech GmbH An der Strusbek 37

22926 Ahrensburg

Deutschland

Telefon: +49-(0)4102-995939-0 Telefax: +49-(0)4102-9959399 E-Mail: info@gondwana.ag Geschäftsführer: Jan-Heinrich Niemeyer-Reeckmann Registergericht: Amtsgericht Lübeck Registernummer: AHRB 14726 HL UST.-Id.-Nr.: DE 2524 905 24 EORI-Nr.: DE940549539567248

(nachfolgend GmbH) unter der Domain: http://www.waterjoe.shop, http://www.waterjoe.eu, http://www.waterjoe.de , https://waterjoe.de/wjshop/ erfolgen. Unseren Kundendienst erreichen Sie bei Fragen zu Ihrer Bestellung, Reklamationen oder Beanstandungen von Waren werktags von 9:00h Uhr bis 17:00h Uhr wie folgt: 3

Telefon: +49-(0)4102-9959390 E-Mail: service@gondwana.ag

1.3. Für Verträge über die Lieferung von Gutscheinen gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.

1.4. Für Verträge über die Lieferung von Tickets gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist. Dabei regeln diese AGB lediglich den Verkauf von Tickets für bestimmte, in der Artikelbeschreibung des Verkäufers näher bezeichnete Veranstaltungen und nicht die Durchführung dieser Veranstaltungen. Für die Durchführung der Veranstaltungen gelten ausschließlich die gesetzlichen Bestimmungen im Verhältnis zwischen dem Kunden und dem Veranstalter sowie ggf. hiervon abweichende Bedingungen des Veranstalters. Sofern der Verkäufer nicht zugleich auch Veranstalter ist, haftet er nicht für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung, für die ausschließlich der jeweilige Veranstalter verantwortlich ist.

1.5. Der Verkauf der Produkte durch die GmbH erfolgt für den privaten Gebrauch und gewerblichen Gebrauch.

1.6. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft im Sinne des Satzes 1 ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.

2 Vertragsschluss über den Onlineshop, Telefax, E-Mail und Telefon

2.1. Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2. ACHTUNG: Versandkosten und Zustelltage variieren je nach Empfängerland! Bitte kontaktieren Sie unser Service-Team bevor Sie eine Onlinebestellung platzieren!

2.3. Innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenlos!

2.4. Bitte beachten Sie, dass das Deutsche DPG-Pfand in Höhe von € 0,25 pro Flaschen nur innerhalb Deutschlands zurückerstattet wird!

2.5. Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per Fax, per E-Mail, postalisch oder per Online-Kontaktformular gegenüber dem Verkäufer abgeben.

2.6. Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder 4

- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder

- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.7. Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.

2.8. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den Bestellvorgang abschließenden Button anklickt.

2.9. Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

2.10. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3 Widerrufsrecht

3.1. Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

3.2. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

4 Preise und Zahlungsbedingungen

4.1. Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche

5

Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

4.2. Die Zahlungsmöglichkeit/en wird/werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt.

4.3. Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben. Die Bankdaten dem Kunden im Shopsystem an selber Stelle angezeigt und auf der Bestellbestätigung nochmals mitgeteilt. Nach Zahlungseingang wir die GmbH die Waren verschicken.

4.4. Bei Auswahl der Zahlungsart „Nachnahme“ wird eine Gebühr von mindestens 7,00 EUR fällig, die Kunde an den Zusteller des durch die GmbH ausgewählten Versandunternehmens zu zahlen hat.

4.5. Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: "PayPal"), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/u... oder - falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter
https://www.paypal.com/de/webapps/m...

4.6. Bei Auswahl der Zahlungsart „SOFORT“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister SOFORT GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München (im Folgenden „SOFORT“). Um den Rechnungsbetrag über „SOFORT“ bezahlen zu können, muss der Kunde über ein für die Teilnahme an „SOFORT“ frei geschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügen, sich beim Zahlungsvorgang entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung gegenüber „SOFORT“ bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach von „SOFORT“ durchgeführt und das Bankkonto des Kunden belastet. Nähere Informationen zur Zahlungsart „SOFORT“ kann der Kunde im Internet unter https://www.klarna.com/sofort/ abrufen.

4.7. Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnungskauf wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 7(sieben) Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, die Zahlungsart Rechnungskauf nur bis zu einem bestimmten Bestellvolumen anzubieten und diese Zahlungsart bei Überschreitung des angegebenen Bestellvolumens abzulehnen. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden in seinen Zahlungsinformationen im Online-Shop auf eine entsprechende Zahlungsbeschränkung hinweisen.

4.8. Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift ist der Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation zur Zahlung fällig. Der Einzug der Lastschrift erfolgt, wenn die bestellte Ware das Lager des Verkäufers verlässt, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation. Vorabinformation ("Pre-Notification") ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) des Verkäufers an den Kunden, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Kunde der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Kunde die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.

6

4.9. Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss sofort fällig. Die Abwicklung der Zahlungsart Kreditkartenzahlung erfolgt in Zusammenarbeit mit der secupay AG, Goethestr. 6, 01896 Pulsnitz (www.secupay.ag) an die der Anbieter seine Zahlungsforderung abtritt. Die secupay AG zieht den Rechnungsbetrag vom angegebenen Kreditkartenkonto des Kunden ein. Im Falle der Abtretung kann nur an die secupay AG mit schuldbefreiender Wirkung geleistet werden. Die Belastung der Kreditkarte erfolgt umgehend nach Absendung der Kundenbestellung im Online-Shop. Der Anbieter bleibt auch bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkartenzahlung über die secupay AG zuständig für allgemeine Kundenanfragen z.B. zur Ware, Lieferzeit, Versendung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften.

Bei Auswahl der Zahlungsart „Ratenkauf by easyCredit“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über die TeamBank AG Nürnberg, Beuthener Straße 25, 90471 Nürnberg (im folgenden „TeamBank AG“), an die der Verkäufer seine Zahlungsforderung abtritt. Vor Annahme der Abtretungserklärung des Verkäufers führt die TeamBank AG unter Verwendung der übermittelten Kundendaten eine Bonitätsprüfung durch. Der Verkäufer behält sich vor, dem Kunden die Zahlungsart „Ratenkauf by easyCredit“ im Falle eines negativen Prüfungsergebnisses zu verweigern. Wird die Zahlungsart „Ratenkauf by easyCredit“ von der TeamBank AG zugelassen, hat der Kunde den Rechnungsbetrag zu den vom Verkäufer festgelegten Konditionen, die ihm im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt werden, an die TeamBank AG zu bezahlen. Er kann in diesem Fall nur an die TeamBank AG mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Der Verkäufer bleibt jedoch auch im Falle der Forderungsabtretung zuständig für allgemeine Kundenanfragen z. B. zur Ware, Lieferzeit, Versendung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften. Ergänzend gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum Ratenkauf by easyCredit, die im Internet unter https://www.easycredit-ratenkauf.de/download/rk_er... abgerufen werden können.

4.10. Die Versandkosten und die Versanddauer können je nach Empfängerland variieren. Der Käufer hat vor einer Bestellung diese bei der GmbH anzufragen.

4.11. Weitere Steuern oder Kosten fallen in Deutschland nicht an. In Lieferung in andere Europäische Länder ist dies jedoch möglich.

4.12. Mit Aktualisierung der Darstellungen im Onlineshop der GmbH werden alle vorherigen Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist die Darstellung zum Zeitpunkt der Bestellung der Waren durch den Kunden.

5 Liefer- und Versandbedingungen

5.1. Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

5.2. Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur

7

Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte. Ferner gilt dies im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung des Verkäufers hierzu getroffene Regelung.

5.3. Gegenüber Unternehmern im Sinne des 1.6 der AGB´s geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache mit der Übergabe an diese selbst oder eine empfangsberechtigte Person, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson über.

5.4. Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer am Sitz des Verkäufers abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

5.5. Gutscheine werden dem Kunden wie folgt überlassen:

- per Download

- per E-Mail

- per Fax

– postalisch

5.6. Tickets werden dem Kunden wie folgt überlassen:

- per Download

- per E-Mail

- per Fax

- postalisch

6 Transportschäden

6.1. Werden dem Kunden bestellte Waren durch den Zusteller mit offensichtlichen Transportschäden übergeben, so sollte der Kunde dies sofort reklamieren und danach mit der GmbH in Kontakt treten.

6.2. Für Kunden, die Verbraucher im Sinne des 1.5 dieser AGB´s sind, hat die Versäumung dieser Reklamationsmöglichkeit oder die nicht vorgenommene Kontaktaufnahme mit der GmbH nach 8.2 dieser AGB keinerlei Konsequenten für die bestehenden Gewährleistungsrechte.

6.3. Werden dem Kunden Waren mit offensichtlichen Schäden durch die GmbH geliefert, so hat der Kunde spätestens zwei Tage nach Erhalt der Ware der GmbH per Telefon oder E-Mail mitzuteilen. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des 1.6 dieser AGB´s hat er bei der Prüfung die gesetzliche Regelung des § 377 HGB zu beachten.

6.4. Für Kunden, die Verbraucher im Sinne des 1.5 dieser AGB´s sind, hat die Versäumung dieser Reklamationsmöglichkeit oder die nicht vorgenommene Kontaktaufnahme mit der GmbH nach 8.3 dieser AGB´s keinerlei Konsequenten für die bestehenden Gewährleistungsrechte.

7 Vertragsdauer und Vertragsbeendigung bei Abonnementverträgen

8

7.1. Abonnementverträge werden unbefristet geschlossen und können vom Kunden jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

7.2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.

7.3. Kündigungen haben schriftlich oder in Textform (z. B. per E-Mail) zu erfolgen

8 Eigentumsvorbehalt

8.1. Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor. Vor Übergang des Eigentums ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne unsere Zustimmung nicht gestattet.

8.2. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des 1.6. dieser AGB, so gilt folgendes:

8.2.1. Die gelieferte Ware (Vorbehaltsware) bleibt bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentum der GmbH. Dieser Eigentumsvorbehalt besteht außerdem fort, bis alle Forderungen an die GmbH, die zur Zeit des Vertragsschlusses bereits existieren, beglichen sind.

8.2.2. Der Kunde hat die Vorbehaltsware gesondert zu lagern oder deutlich zu kennzeichnen. Weiterveräußerung, Verbrauch, Verarbeitung Verbindung oder Vermischung dürfen nur so lange erfolgen, wie der Kunde seine Zahlungsverpflichtung einhält. Verpfändung und Sicherungsübereignung sind nicht gestattet.

8.2.3. Wird die Vorbehaltsware vom Kunden veräußert, verarbeitet, vermischt oder verbunden, so überträgt der Kunde der GmbH zur Sicherung der Forderung schon jetzt anteilig (Rechnungswert) sein (Mit)- Eigentum an der neu entstandenen Sache (Sicherungseigentum) mit der gleichzeitigen Vereinbarung, das der Kunde diese Sache unentgeltlich für die GmbH verwahrt. Alle Forderungen aus Weiterveräußerungen, Verbrauch, Verarbeitung, Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware oder das an die Stelle der Vorbehaltsware tretenden Sicherungseigentum tritt der Kunde in Höhe der Forderung zzgl. 20% zur Sicherheit schon jetzt an die GmbH ab; Die GmbH nimmt die Abtretung an.

8.2.4. Bei Zugriffen Dritter – insbesondere Gerichtsvollzieher- auf die Vorbehaltsware wird der Kunde auf das Eigentum der GmbH hinweisen und der GmbH unverzüglich benachrichtigen, damit die GmbH ihre Eigentumsrechte durchsetzen können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, der GmbH in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde.

9 Mängelhaftung (Gewährleistung)

9.1. Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

9.2. Die Gewährleistungsfrist beträgt für Verbraucher im Sinne des 1.6 zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware.

9

9.3. Die Gewährleistungsfrist beträgt für Unternehmer im Sinne des 1.6 ein Jahr und beginnt mit Übergabe der Ware.

9.4. Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des 1.6 dieser AGB, so muss der Kunde zur Ausübung seiner Gewährleistungsansprüche seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs-und Rügepflichten nachgekommen sein.

9.5. Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

10 Besondere Bedingungen für die Verarbeitung von Waren nach bestimmten Vorgaben des Kunden

10.1. Schuldet der Verkäufer nach dem Inhalt des Vertrages neben der Warenlieferung auch die Verarbeitung der Ware nach bestimmten Vorgaben des Kunden, hat der Kunde dem Betreiber alle für die Verarbeitung erforderlichen Inhalte wie Texte, Bilder oder Grafiken in den vom Betreiber vorgegebenen Dateiformaten, Formatierungen, Bild- und Dateigrößen zur Verfügung zu stellen und ihm die hierfür erforderlichen Nutzungsrechte einzuräumen. Für die Beschaffung und den Rechteerwerb an diesen Inhalten ist allein der Kunde verantwortlich. Der Kunde erklärt und übernimmt die Verantwortung dafür, dass er das Recht besitzt, die dem Verkäufer überlassenen Inhalte zu nutzen. Er trägt insbesondere dafür Sorge, dass hierdurch keine Rechte Dritter verletzt werden, insbesondere Urheber-, Marken- und Persönlichkeitsrechte.

10.2. Der Kunde stellt den Verkäufer von Ansprüchen Dritter frei, die diese im Zusammenhang mit einer Verletzung ihrer Rechte durch die vertragsgemäße Nutzung der Inhalte des Kunden durch den Verkäufer diesem gegenüber geltend machen können. Der Kunde übernimmt hierbei auch die angemessenen Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung einschließlich aller Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung vom Kunden nicht zu vertreten ist. Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

10.3. Der Verkäufer behält sich vor, Verarbeitungsaufträge abzulehnen, wenn die vom Kunden hierfür überlassenen Inhalte gegen gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen. Dies gilt insbesondere bei Überlassung verfassungsfeindlicher, rassistischer, fremdenfeindlicher, diskriminierender, beleidigender, Jugend gefährdender und/oder Gewalt verherrlichender Inhalte.

11 Einlösung von Aktionsgutscheinen

11.1. Gutscheine, die vom Verkäufer im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden können (nachfolgend "Aktionsgutscheine"), können nur im Online-Shop des Verkäufers und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

10

11.2. Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheins ergibt.

11.3. Aktionsgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

11.4. Bei einer Bestellung können auch mehrere Aktionsgutscheine eingelöst werden.

11.5. Der Warenwert muss mindestens dem Betrag des Aktionsgutscheins entsprechen. Etwaiges Restguthaben wird vom Verkäufer nicht erstattet.

11.6. Reicht der Wert des Aktionsgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

11.7. Das Guthaben eines Aktionsgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

11.8. Der Aktionsgutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts zurückgibt.

11.9. Der Aktionsgutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber, der den Aktionsgutschein im Online-Shop des Verkäufers einlöst, leisten. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat.

12 Einlösung von Geschenkgutscheinen

12.1. Gutscheine, die über den Online-Shop des Verkäufers käuflich erworben werden können (nachfolgend "Geschenkgutscheine"), können nur im Online-Shop des Verkäufers eingelöst werden, sofern sich aus dem Gutschein nichts anderes ergibt.

12.2. Geschenkgutscheine und Restguthaben von Geschenkgutscheinen sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar. Restguthaben werden dem Kunden bis zum Ablaufdatum gutgeschrieben.

12.3. Geschenkgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

12.4. Bei einer Bestellung können auch mehrere Geschenkgutscheine eingelöst werden.

12.5. Geschenkgutscheine können nur für den Kauf von Waren und nicht für den Kauf von weiteren Geschenkgutscheinen verwendet werden.

12.6. Reicht der Wert des Geschenkgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

12.7. Das Guthaben eines Geschenkgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

12.8. Der Geschenkgutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber, der den Geschenkgutschein im Online-Shop des Verkäufers einlöst, leisten. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat.

13 Anwendbares Recht

13.1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

14 Haftung

14.1. Die GmbH nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Soweit eine zurechenbare Pflichtverletzung auf einfacher Fahrlässigkeit beruht und eine wesentliche Vertragspflicht (Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen) schuldhaft verletzt ist, ist die Schadensersatzhaftung der GmbH auf den vorhersehbaren Schaden, der typischerweise in vergleichbaren Fällen eintritt, beschränkt. Für den Fall der Tötung, der Verletzung der Gesundheit oder des Körpers haftet die GmbH nach den gesetzlichen Bestimmungen.

14.2. Die Haftung nach den Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

15 Gerichtsstand

15.1. Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

16 Verhaltenskodex

16.1. - Der Verkäufer hat sich den Trusted Shops Qualitätskriterien unterworfen, die im Internet unter
http://www.trustedshops.com/tsdocument/_... einsehbar sind

17 Alternative Streitbeilegung

17.1. Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

17.2. Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

18 Schlussbestimmungen

18.1. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

18.2. Für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht. Dies gilt bei Ihnen als Verbraucher jedoch nur soweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechtes des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, entzogen wird.

18.3. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

18.4. Die Vertragssprache ist deutsch.

B. Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen

19 Information über die wesentlichen Eigenschaften der Waren

19.1. Die wesentlichen Eigenschaften der von uns angebotenen Waren können Sie den Produktdarstellungen auf den Produktübersichtsseiten entnehmen sowie den Informationen und Darstellungen auf den Produktdetailseiten. Wenn Sie Waren in den virtuellen Warenkorb eingelegt haben, so erhalten Sie bis zur Absendung Ihrer Bestellung einen Überblick über die Waren und der Eigenschaften.

20 Information über Identität des Unternehmens und Kontaktdaten (inkl. Telefonnummer)

Firma Gondwana AQUA Tech GmbH An der Strusbek 37 22926 Ahrensburg Deutschland Telefon: +49-(0)4102-995939-0 Telefax: +49-(0)4102-9959399 13

E-Mail: Geschäftsführer: Jan-Heinrich Niemeyer-Reeckmann Registergericht: Amtsgericht Lübeck Registernummer: AHRB 14726 HL UST.-Id.-Nr.: DE 2524 905 24 EORI-Nr.: DE940549539567248

Den Kundendienst des Verkäufers erreicht der Kunde bei Fragen zu seiner Bestellung, Reklamationen oder Beanstandungen von Waren werktags von 9:00h Uhr bis 17:00 Uhr wie folgt: Telefon : +49-4102-9959390 info@gondwana.ag

21 Information über Gesamtpreis und Preisberechnung sowie Versandkosten

21.1. Die Informationen über den Gesamtpreis und die Preisberechnung können Sie während des Bestellvorgangs und auch nach Einlage der Warenkorb erfahren. Klicken Sie dazu auf Symbol mit der Bezeichnung „Warenkorb“.

22 Information über Kosten für den Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten Fernkommunikationsmittel

22.1. Für die Nutzung unseres Onlineangebotes und die Vornahme einer Bestellung entstehen keine weiteren Kosten, die über die bloße Nutzung Ihres Internetzugangs hinausgehen.

23 Information über die Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen, Termin der Leistungserbringung und Beschwerdeverfahren

23.1. Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus 4 der AGB´s.

23.2. Liefer- und Leistungsbedingungen Die Liefer-und Leistungsbedingungen ergeben sich aus den 5 der AGB´s.

23.3. Termin der Leistungserbringung bei Lieferung nach Deutschland

23.3.1. Zahlung per PayPal

23.3.1.1. 2-5 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung Ihrer Bestellung

23.3.2. Zahlung per Vorkasse/Überweisung

23.3.2.1. 2-5 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Erteilung des Zahlungsauftrages an das überweisende Kreditinstitut.

23.3.3. Zahlung per Nachnahme

23.3.3.1. 2-5 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung der Bestellung.

23.3.4. Zahlung bei Abholung

23.3.4.1. Bei Abholung der Ware

23.4. Termin der Leistungserbringung bei Lieferung in die Länder der Europäischen Union (EU)

23.4.1. Zahlung per PayPal

23.4.1.1. 3-7 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung Ihrer Bestellung

23.4.2. Zahlung per Vorkasse/Überweisung

23.4.2.1. 3-7 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Erteilung des Zahlungsauftrages an das überweisende Kreditinstitut

23.4.3. Zahlung per Nachnahme

23.4.3.1. 3-7 Werktage (Montag bis Freitag, Ausnahme: gesetzliche und kirchliche Feiertage) nach Absendung der Bestellung

24 Information über das Bestehen eines gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für die Waren

24.1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

25 Information über das Bestehen und die Bedingungen von Kundendienst, Kundendienstleistungen und Garantien

25.1. Kundendienst und Kundendienstleistungen Den Kundendienst des Verkäufers erreicht der Kunde bei Fragen zu seiner Bestellung, Reklamationen oder Beanstandungen von Waren werktags von 9:00h Uhr bis 17:00 Uhr wie folgt: Telefon: +49-(0)4102-995939-0 info@gondwana.ag

26 Information zu bestehenden Lieferbeschränkungen und zur Verfügung gestellten Zahlungsmitteln

26.1. Für das Warenangebot geltend folgende Lieferbeschränkungen: Die Lieferung erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen

26.2. Folgende Zahlungsmittel stehen zur Verfügung:

-PayPal,

-Vorkasse,

-Nachnahme

-Barzahlung bei Abholung. 15

C. Informationspflichten bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr

27 Informationen über das Zustandekommen eines Vertrages

27.1. Der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer kommt nach Maßgabe des 2. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers zustande (siehe oben).

28 Informationen über Vorbehalt der Nichtlieferung bei Nichtverfügbarkeit

28.1. Der Verkäufer behält sich nach Maßgabe des 4. der Allgemeinen Geschäftsbedingun-gen (AGB) des Verkäufers vor, die versprochene Leistung und damit die Lieferung der Ware im Fall ihrer Nichtverfügbarkeit nicht zu erbringen (siehe oben).

29 Informationen zu Zahlung und Lieferung

29.1. Die Zahlung durch den Kunden erfolgt nach Maßgabe des 4. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers (siehe oben) und die Lieferung nach 5. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers(siehe oben).

30 4. Informationen über die technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen über den Onlineshop des Verkäufers Der Abschluss erfolgt durch Angebot und Annahme.

30.1. Angebot des Käufers

30.1.1. Einlage in den Warenkorb und Nutzung des Warenkorbes Der Käufer kann die Produkte, die er bestellen möchte, auswählen indem er in der jeweiligen Artikelbeschreibung oder auf der Produktübersichtsseite den "In den Warenkorb" Button anklickt. Dadurch wird das konkrete ausgewählte Produkt in den Warenkorb gelegt. Der Käufer hat die Möglichkeit, die getroffene Produktauswahl bis zum Absenden der Bestellung jederzeit zu ändern, in dem er die Anzahl der Produkte ändert, durch Anklicken des Kästchens "Entfernen" die Auswahl löscht oder den Bestellvorgang abbricht. Durch Anklicken des Buttons "Kasse" gelangen Sie zum nächsten Bestellschritt.

30.2. Kasse

30.2.1. Hier hat der Käufer seine E-Mail-Adresse und das gewählte Passwort anzugeben, um Zugang zu seinem Benutzerkonto zu erlangen. Besteht noch kein Benutzerkonto, hat der Käufer die Möglichkeit sich zu registrieren. Alternativ hat der Kunde die Möglichkeit, als Gastbesteller ohne ein Benutzerkonto eine Bestellung bei der GmbH vorzunehmen. Dann muss der Käufer die erforderlichen Daten individuell eingeben. Durch das Anklicken des Buttons "Weiter" gelangt der Käufer zum nächsten Bestellschritt.

30.3. Rechnungsadresse prüfen / Zahlungsweise auswählen

30.3.1. Hier muss der Kunde die Rechnungsadresse prüfen und die von ihm gewünschte Zahlungsart auswählen. Durch das Anklicken des Buttons "Weiter" gelangt der Käufer zum nächsten Bestellschritt.

30.4. Versandadresse prüfen / Versandart auswählen

30.4.1. Hier muss der Käufer die Versandadresse prüfen und die von ihm gewünschte Versandart auswählen. Durch das Anklicken des Buttons "Weiter" gelangt der Käufer zum nächsten Bestellschritt.

30.5. Bestellvorgang abschließen

30.5.1. Auf der Bestellabschlussseite erhält der Käufer eine Übersicht über seine Bestellung und dabei über die ausgewählten Produkte, die Versand- und Rechnungsadresse und die durch den Käufer angegeben Kontaktdaten. Hier sollte der Käufer die Angaben prüfen und hat zudem die Möglichkeit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Widerrufsbelehrung zu lesen. Der Käufer kann mit der Bestellung nur fortfahren, wenn er den AGB und der Widerrufsbelehrung zustimmt und dazu ein Häkchen in der vorgesehen Checkbox setzt. Mit dem Anklicken des Buttons "Jetzt kaufen" übersendet der Käufer seine Bestellung an die GmbH und gibt dadurch ein rechtsverbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

30.6. Annahme durch den Verkäufer

30.6.1. Die Annahme des Angebotes des Käufers erfolgt durch den Verkäufer nach Maßgabe des 2. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers (siehe oben).

31 Informationen über die technischen Schritte, die zu einem Vertragsschluss durc Bestellungen per Telefax, E-Mail und Telefon führen

31.1. Angebot des Käufers

31.1.1. Die Produktdarstellungen im Onlineshop dienen zur Abgabe eines Kaufangebotes des Kunden und stellen nur eine Aufforderung zu einer Bestellung dar. Für den Fall, dass der Käufer von der Möglichkeit Gebrauch macht, eine Ware, die er im Onlineshop der GmbH gesehen hat, unter Angabe der erforderlichen Daten per Telefax, per E-Mail oder Telefon zu bestellen, so handelt es sich um ein rechts-verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages.

31.2. Annahme durch den Verkäufer

31.2.1. Die Annahme des Angebotes des Käufers erfolgt durch den Verkäufer nach Maßgabe des 2. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers (siehe oben).

32 Informationen über Speicherung des Vertragstextes und Zugangsmöglichkeit des Kunden bei Verkäufen über den Onlineshop

32.1. Der Vertragstext wird in dem Shopsystem des Verkäufers gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kann der Kunde stets auf dieser Internetseite einsehen. Die Daten der einzelnen Bestellung sowie die AGB werden dem Kunden automatisiert per E-Mail zugeschickt. Nach dem der Kunde die Bestellung abgeschlossen hat, sind die Daten nicht mehr über das Internet zugänglich. Jeder Kunde mit erstelltem Kundenkonto kann sich jederzeit durch LOGIN in sein Konto die alten Bestellungen ansehen und nachvollziehen.

17

33 Informationen über technische Mittel zum Erkennen und Berichtigen von Eingabefehlern bei Verkäufen über den Onlineshop

33.1. Der Kunde kann jederzeit seine Angaben korrigieren. Dies gilt sowohl für die Anzahl der bestellten Waren als auch für die ausgewählten Waren selbst. Zu diesem Zweck kann der Kunde seine Angaben per Maus oder Tastatur ändern und sowohl Waren aus dem Warenkorb entfernen als auch die Anzahl der einzelnen zu bestellenden Ware erhöhen oder aber verringern. Zudem werden alle Angaben zur Bestellung vor dem Abschluss der Bestellung nochmals dargestellt und dem Kunden die Möglichkeit der Korrektur ermöglicht.

34 Informationen über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen

34.1. Für den Abschluss von Verträgen steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung